Archiv der Kategorie: Presse

Bezirkshomepage

Liebe Schachfreunde,

am kommenden Wochenende wird die Bezirkshomepage auf ein neues Design und technisch auf einen neueren Stand umgestellt.

Die Bezirkshomepage steht im Zuge dieser Umstellung nicht zur Verfügung.

Mit schachfreundlichen Grüßen

Joachim Sautter.

Schachclub Pforzheim ist Vize-Meister der Verbandsliga Nord

In den letzten Jahren hat Pforzheims erste Mannschaft immer gegen den Abstieg in der Verbandsliga Nord spielen. In diesem Jahr haben die Goldstädter
zum ersten Mal in der Verbandsliga um den Aufstieg mitgespielt. Trotz eines deutlichen 7:1 Sieg gegen die Reservemannschaft des 2. Ligsten Buchen kam man
nicht am Verbandsligameister Ladenburg vorbei, und wurde daher zweiter.

In der Landesliga konnten die Mannschaften Mühlacker und Birkenfeld die Klasse halten. Für die Reservemannschaft des Schachclub Pforzheims ging es dagegen
wieder eine Klasse runter. Mühlacker konnte am letzten Spieltag gegen die Reservemannschaft des Zweitligsten Untergrombach mit 6:2  gewinnen. Birkenfeld erreichte
gegen Neureuth ein Mannschaftsremise.  Das gleiche Ergebis erzeite Pforzheim beim Spiel gegen Eggenstein-Leopoldshafen.

In der Bereichsklasse konnte Calw am letzten Spieltag mit dem 5,5:2,5 Sieg gegen Neuenbürg die Tabellenführung bestätigen, stand man doch als Aufsteiger schon vorher fest.
Nach jetzigem Stand würde die Mannschaft aus Birkenfeld trotz des heutigen 4:4 in die Bezirksklasse absteigen.

In der Bezirksklasse gab es vor allem in der Schlußphase der Saison einen Dreikampf zwischen Neuhausen, Illingen und Simmersfeld um den Meistertitel. Alle drei Mannschaften
waren bis zum letzten Spieltag ein Punkt auseinander. Alle drei Mannschaften hatten an diesem Spieltag noch einmal starke Gegner. Neuhausen musste gegen den letzjährigen Bereichsligsten
Keltern antreten. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, und das Spiel endete am Ende mit 3,5:3,5 unentschieden. Illingen musste an diesem Spieltag gegen das ebenfalls
stark besetzte Team aus Bad Herrenalb. Die Illinger Mannschaft kam ebenfalls nicht über ein remise hinaus. Die Schachfreunde Simmersfeld mussten an diesem Spieltag nach Mühlacker reisen.
Auch hier waren Personalprobleme ein Thema, letzlich gewann Mühlacker den Kampf mit 4,5:2,5. Damit wurde Neuhausen Bezirksmeister, Illingen zweiter und Simmersfeld  Dritter.

 

Schachclub Pforzheim in der Verbandsliga Nord auf 2. Tabellenplatz

Nach dem der Schachclub Pforzheim an den ersten vier Spieltagen u.a. einen Sieg gegen den Tabellenführer aus Ladenburg 8 Punkte hatte, kam
am vergangenen Sonntag die Reservemannschaft des Bundesligsten aus Hockenheim. In diesem Mannschaftskampf musste man allerdings der Spielstärke
der Hockenheimer Tribut zollen, und verlor den Mannschaftskampf mit 5,5:2,5.
In der Landesliga Baden konnte sich der Schachclub Mühlacker mit einem 5,5:2,5 Sieg gegen Forst den zweiten Platz festigen. Pforzheim II spielt
nach der Niederlage gegen Neureuth weiterhin gegen den Abstieg. Die vor der Saison aus der Verbandsliga Norbaden abgestiegene Mannschaft aus Birkenfeld verlorseinen Mannschaftskampf
gegen Waldbronn mit 4,5:3,5. Mit dieser Niederlage steht man nun im unteren Drittel der Tabelle.
Mit einem deutlichen 8:0 Sieg konnte Calw in der Bereichklasse Nord gegen Ersingen die Tabellenführung behaupten und liegt nun mit zwei Mannschaftspunkten vor Pfinztal.

In der Bezirksklasse kam es am vergangenen Sonntag zum Spiel zwischen dem Tabellenführer aus Illingen und dem Tabellenzweiten aus Neuhausen. Neuhausen konnte diesen Mannschaftskampf siegreich
gestalten. Die Mannschaft aus dem Biet gewann den Mannschaftskampf mit 5:3.  Mit dem Sieg setzt sich Neuhausen nun an die Spitze. Doch am nächsten Spieltag empfängt der Tabellenführer nun
den neuen zweiten Simmersfeld. In der Bezirksklasse bahnt sich derzeit ein Dreikampf um den Aufstieg zwischen Neuhausen, Simmersfeld und Illingen an. Der dritte aus Illingen und
dem vierten aus Mühlacker liegen derzeit 3 Punkte.

In der Kreisklasse A sind die Mannschaften aus Ersingen und Calw weiterhin gleich auf. Ersingen konnte seinen Mannschaftskampf gegen die zweite Mannschaft aus Simmersfeld mit 6,5:1,5 siegreich gestalten.
Calw konnte gegen die vierte aus Mannschaft aus Pforzheim die Tabellenführung vertedigen.

Bei den Blitzmeisterschaften in Ispringen konnte Mühlacker II den Titel gewinnen. Der Titel für den besten Einzelblitzer holte Marcel Dubanski vom Schachclúb Mühlacker.

 

Schachclub Pforzheim sichert den Klassenerhalt in der Verbandsliga

Am letzten Spieltag gab es sowohl für Birkenfeld als auch Pforzheim die Chance auf den Klassenerhalt. 
Voraussetzung war, dass Birkenfeld gegen Eppingen gewinnen würde. Nach dem Eppingen dies mit 5,5:2,5 
gelungen war, musste man abwarten, bis dass das Ergebnis aus Viernheim vorlag. Und Pforzheim schaffte 
es gegen Viernheim Ihre Wertungszahltechnische Überlegenheit auch in einen Sieg umzuwandeln. Mittels
des 4,5:3,5 Sieg schaffte man den Klassenerhalt und Birkenfeld steigt in die Landesliga ab. 
In der Landesliga wird Birkenfeld auf die 2. Mannschaft aus Pforzheim treffen, die sich mit einem Mannschaftsremise
gegen Leopoldshafen den 3. Platz sichern konnten. Mühlacker wird am Ende 5.
In der Bereichsliga hatten die beiden Mannschaften aus Connweiler und Niefern weder etwas mit den Aufstiegsplätzen
noch mit den Abstiegsplätzen zu tun. Niefern musste leider das direkte Duell um Platz 3 am letzten Spieltag absagen. 
Pforzheim IV und Keltern landen abgeschlagen auf den letzten Plätzen und steigen in die Bezirksklasse ab. 
In der Bezirksklasse sah es bis zum letzten Spieltag nach einem verlustpunktfreien Meister aus. Doch Neuenbürg mussteam letzten Spieltag
sich gegen Mühlacker geschlagen geben. Eutingen und Pforzheim steigen in die Kreisklasse A ab. 
Um die Meisterschaft ging es in der A-Klasse nicht mehr. Doch gab es einen spannenden Dreikampf um den 2. Platz. In diesen waren die Mannschaften
aus Ersingen, Ittersbach und Neuenbürg verwickelt. Von Platz 6 abwärts konnte jede Mannschaft auch noch absteigen oder den Klassenerhalt sichern. 
Ersingen musste am letzten Heimspiel gegen den mit 2 Leuten weniger angetretenen SK Neuhausen spielen. Neben den 2 Verlustpunkten kamen und man den
Mannschaftskampf aus Neuhausener Sicht verloren ging. Da Neuenbürg ebenfalls gewinnen konnte, wurde Neuenbürg dank besserem Brettpunkteverhältnis 2.
Im Kampf um den Klassenerhalt hatten Oberreichenbach und Ottenbronn das Nachsehen, und müssen den Weg in die Kreisklasse B antreten.

Zwischenstand nach der ersten Saisonhälfte

Pforzheim und Birkenfeld schweben nach den knappen Niederlagen am 4. Spieltag in der Verbandsliga  in aktuer Abstiegsgefahr.  Pforzheim verlor  dabei gegen die ehemaligen Bundesligesten Heidelberg-Handschuhsheim mit 5:3. Birkenfeld verlor gegen Mitaufsteiger BG Buchen mit 3,5:4,5. Für beide Mannschaften kann es in der zweiten Saisonhälfte nur heißen zu punkten. Immerhin gibt es noch zwei weitere Mannschaften die bislang 2:6 Punkte erreicht haben. In der Landesliga liegt Mühlacker akutell auf dem dritten Rang, die Mannschaft aus der Senderstadt verlor am 4. Spieltag gegen die Reservermannschaft des Oberligsten Ettlingen mit 6,5:1,5.  Für Pforzheim II geht es erwartungsgemäß gegen den Abstieg, aktuell liegt man auf dem 8. Tabellenplatz. 

In der Breichsliga Nord 4 stehen unter den ersten vier Mannschaften drei Mannschaften aus dem Bezirk, leider sind am Tabellenende ebenfalls Bezirksvereine zu finden. An der Tabellenspitze liegt punktgleich mit Waldbronn Connweiler, 
Niefern-Öschelbronn und Calw dahinter. 
Die Bezirksklasse sieht aktuell Neuenbürg als Favoriten vorne, die Mannschaft hat bislang noch nicht verloren. 

Extrem spannend ist es in der Kreisklasse A. Dort kann sich keine Mannschaft absetzen, hier sind die drei ersten Punktgleich. Dazu zählen die Schachvereine Neuenbürg, Neuhausen und Ersingen. Dabei bemerkenswert ist die Leistung der Neuhausener Mannschaft.  Die Mannschaft musste in drei von vier Spielen immer einem 0:1 Rückstand nachlaufen, da sie nicht die vollständige Anzahl an Spielern nämlich acht  aufbringen konnte. In zwei von von diesen vier Spielen geriert man gar im Laufe des Mannschaftskampfes mit 1:4 in Rückstand, den  es dann zu egalisieren galt. Dieses Mal war es gegen Ispringen noch spannender da, man an Brett zwei zu diesem große Sorgen hatte, zu gewinnen. 
Doch der Neuhausener Spieler konnte das Ruder noch einmal rumreißen und konnte der Mannschaft noch das remise retten. 

Baden gewinnt die Dt. Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände

Eine sehr erfreuliche Nachricht erreicht uns aus dem Hessischen Braunfels: Dort findet seit Jahren über das Fronleichnams Wochenende die Deutsche Frauen Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände statt.  Mit einer Teilnehmerzahl von 12 Landesverbänden war die Meisterschaft in diesem Jahr sehr gut besetzt. Nach Siegen gegen Schleswig-Holstein, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Württemberg und Bayern konnte Baden das Turnier mit drei Punkten Vorsprung vor Nordrhein-Westfalen und Württemberg  gewinnen.  Zum letzten Mal siegreich waren die Badener Frauen im Jahre 2007. Mit dabei war Birgit Schneider vom SC Niefern-Öschelbronn, die an Brett 7 mit 3,5 Punkten aus 4 Partien einen großen Beitrag zum Turniersieg leistete. Außerdem war sie auch die Mannschaftsführerin des Baden Teams, das an Brett 1 die derzeit beste Deutsche Spielerin, Elisabeth Pähtz (Hockenheim) aufstellen konnte. Auch in der Mannschaft spielten die ehemaligen Bezirksspielerinnen Alisa Frey (ehemals Ersingen, 4 aus 4 an Brett 3) und Isabel Steimbach (ehemals Neuenbürg, 2,5 aus 4 an Brett 8).
 

Deutscher Schachbund