Archiv der Kategorie: Allgemein

Bezirksmannschaftspokal: Ergebnisse 1. Runde und Auslosung 2. Runde

In der ersten Runde des Bezirksmannschaftspokals kam es zu folgenden Ergebnissen:

    Ergebnisse der 1. Runde vom 13. November 2022

SC Pforzheim – SF Illingen +:-
SF Conweiler – SF Oberreichenbach 2½:1½
SC Mühlacker – spielfrei +:-
SK Ittersbach – SC Niefern-Öschelbronn 1½:2½

Die Auslosung der 2. Runde ergab folgende Paarungen:

    Halbfinale am 29. Januar 2023 um 9 Uhr

SF Conweiler – SC Niefern-Öschelbronn
SC Pforzheim – SC Mühlacker

Bezirksmannschaftspokal 2022/2023: Auslosung 1. Runde am 13. November 2022

Hier die Auslosung für die 1. Runde des Bezirksmannschaftspokals 2022/2023. Insgesamt haben sich sieben Mannschaften angemeldet, weshalb es ein Freilos in der ersten Runde gibt.

1. Runde am 13. November um 9 Uhr

SC Pforzheim – SF Illingen

SF Conweiler – SF Oberreichenbach

SC Mühlacker – spielfrei

SC Ittersbach – SC Niefern-Öschelbronn

Ich wünsche spannende und faire Wettkämpfe!

Marcel Dubansky 11. bei Deutscher Blitzmeisterschaft

Beim heute zu Ende gegangenen Schachgipfel in Magdeburg wurde heute die Deutsche Blitzmeisterschaft ausgetragen.
Mit dabei war für die Schachfreunde Illingen aus unserem Bezirk Marcel Dubansky.
Marcel qualifizierte sich hierbei erst auf der Bezirksebene für die Badische Meisterschaft. Dies gewann er souverän.

Heute konnte er sich in einem sehr guten Teilnehmerfeld bewähren. Marcel belegte hierbei den 11. Platz von 30 Teilnehmern.

Hierzu herzlichen Glückwunsch an Marcel

Birgit Schneider ist Deutsche Seniorenmeisterin Ü50+

Bei der heute zu Ende gegangenen Deutsche Seniorenmeisterschaft Ü50+ konnte Birgit Schneider vom
SC Niefern-Öschelbronn den 1. Platz belegen.
Einen ausführlichen Bericht und Bilder von der Siegerehrung findet man auf der Homepage des SC Niefern Öschelbronn.
Hierzu herzlichen Glückwunsch.

Morgen spielt nun auch noch unser Bezirksblitzmeister Marcel Dubansky, der dann auch später die badische Meisterschaft gewann,
bei der Deutschen BlitzMeisterschaft.

Schachtermine im Juli

Liebe Schachfreunde,

auch wenn am kommenden Sonntag die Mannschaftskämpfe zu enden gehen, hat der Juli doch noch einges an Schach in unserem Bezirk zu bieten.

Los geht es am

2.7.2022 mit dem Schachtag in Illingen anläßlich des 40 jährigen Bestehens des Vereins. Die Ausschreibung für das Gründungsblitz und
Simultanturnier findet ihr unter Einladung 40 Jahre SFI_Schachtag

8.7-15.7 Badische Seniorenmeisterschaft in Bad Herrenalb

9.7 Bezirksversammlung in Illingen

16.7 Jugendturnier des SC Ersingens, Ausschreibung siehe Bezirkshomepage

17.7 Blitzturnier in Ersingen, sie hierzu Details auf der Homepage des SC Ersingen

22.7-24.7 Offene Bezirkseinzelmeisterschaft in Illingen (derzeit sind noch 18 Plätze frei) Ausschreibung auf der Bezirkshomepage.

Meister 2021/2022: SC Ersingen (Bereichsliga Nordbaden, St. 4) und SC Niefern-Öschelbronn II (Bezirksklasse)

Am vorletzten Spieltag der Verbandsrunde konnten sich zwei Mannschaften aus dem Schachbezirk Pforzheim vorzeitig den Meistertitel in ihrer Klasse sichern:

Die vierte Staffel der Bereichsliga Nordbaden wird quasi seit dem 1. Spieltag durch den Schachclub Ersingen dominiert. In einem extrem knappen Match gegen den Schachclub Pforzheim II gelang letztlich mit 4,5:3,5 ein weiterer Erfolg, welcher angesichts von vier Mannschaftspunkten Vorsprung die vorzeitige Meisterschaft garantiert. Dahinter erhielt der Schachclub Mühlacker mit demselben Ergebnis die besten Chancen auf den Vizemeistertitel aufrecht, könnte theoretisch aber noch von Neuenbürg oder Illingen auf der Zielgeraden abgefangen werden. Währenddessen liegt das Feld von Platz 5 bis 9 weiterhin eng zusammen. Waldbronn auf dem 9. Platz ist insbesondere noch einmal gefährlich nahe an das Trio Calw, Keltern und Neuhausen herangekommen. Zumindest Calw und Keltern wären bei einem Punktgewinn am letzten Spieltag jedoch sicher gerettet. Die Reserve des SC Pforzheim ist nach einer bisher glücklos verlaufenen Saison sportlich bereits abgestiegen, könnte aber wie Phönix aus der Asche wiederauferstehen.

In der Bezirksklasse Pforzheim kam das erwartete Spitzenduell zwischen dem SC Niefern-Öschelbronn II und den SF Oberreichenbach nämlich gar nicht erst zu Stande, da die SF Oberreichenbach keine Mannschaft stellen konnten. Auch wenn Niefern-Öschelbronn II sicher auf eine sportliche Entscheidung gehofft hatte, krönt dies eine starke Saison der Mannschaft, welche vor der Saison nicht unbedingt der größte Favorit gewesen war und nun bereits als souveräner Meister feststeht. Der SC Pforzheim III, nach dem dritten Spieltag noch Tabellenletzter, hat sich indes auf den dritten Platz vorgekämpft und würde nach aktuellem Stand in die Bereichsliga aufsteigen (bzw. indirekt Pforzheim II den Klassenerhalt in der Bereichsliga sichern).

In der Kreisklasse A ließ der SK Ittersbach beim 6,5:0,5 gegen Keltern II keine Zweifel aufkommen und machte einen weiten Schritt in Richtung des Meistertitels. Dahinter lauert jedoch weiterhin der vorgestern spielfreie SV Ottenbronn, sodass sich Ittersbach keinen allzu großen Ausrutscher am letzten Spieltag gegen den Tabellendritten Neuenbürg II leisten darf. Momentan stehen alle diese drei Mannschaften auf Aufstiegsplätzen, die allerdings noch nicht alle sicher sind, insbesondere auch, weil es in der Bereichsliga zu mehr Absteigern in die Bezirksklasse oder in der Bezirksklasse zu weniger Aufsteigern kommen könnte.

Wie in der vorherigen Saison geht es in der Kreisklasse C extrem knapp zu und noch drei Mannschaften haben Chancen auf den Meistertitel. Im direkten Duell der beiden Erstplatzierten SF Bad Herrenalb II und SABT TV Neuenbürg III wird der Sieger des Mannschaftskampfes sicher Meister. Geht das Spitzenduell jedoch unentschieden aus, so könnte der SC Ersingen III als lachender Dritter noch vorbeiziehen. Wie ausgeglichen diese Liga ist, zeigt sich auch an folgendem Fakt: Abgesehen von den mittlweile zurückgezogenen SF Illingen II konnte jedes Team mindestens einen Wettkampf gewinnen, aber musste sich auch mindestens ein Mal geschlagen geben.

In der Kreisklasse E (Schnupperrunde) liegen die SABT TV Neuenbürg V und der SC Pforzheim V nach Mannschaftspunkten gleichauf. Da die Neuenbürger aber massig mehr Brettpunkte erspielt haben, würden sie sich mit einem Sieg am letzten Spieltag den Meistertitel sichern.

Weniger erfolgreich verlief die Saison bisher für die Pforzheimer Vereine in der Verbands- und Landesliga. Sowohl der SC Pforzheim in der Verbands- als auch die SF Birkenfeld, SF Conweiler und der SC Niefern-Öschelbronn in der Landesliga stehen derzeit auf Abstiegsplätzen. Während es Pforzheim und Birkenfeld in der eigenen Hand haben und ein eigener Erfolg zum Klassenerhalt genügen würde, benötigen Conweiler und Niefern-Öschelbronn Schützenhilfe oder zumindest günstige Ergebnisse in der 2. Bundesliga und/oder Oberliga Baden.

 

Erfolgreiches Abschneiden des SB Pforzheim beider Badischen Blitzmeisterschaft

Ende März spielte der badische Schachverband in Ettlingen seine diesjährige badische Blitzeinzelmeisterschaft aus. Mit dabei waren in diesem Jahr auch zahlreiche Spieler aus dem Bezirk.  Besonders hervor zu heben ist dabei das Abschneiden von Marcel Dubansky vom SF Illingen und Birgit Schneider aus Niefern. Marcel Dubansky gewann unerwratet mit deutlichem Vorsprung die Meisterschaft. Birgit Schneider wurde in der Frauenwertung 2.

Zum Abschneiden von Marcel Dubansky erschienen dank seines Vereins, die Schachfreunde Illingen ein Bericht in der lokalen Presse.

Bericht im Mühlacker Tagblatt