Archiv des Autors: Björn Augner

Ergebnisse der Turnierordnungsausschuss-Sitzung vom 25. Februar 2021

Am 25. Februar fand (weiter digital) die reguläre Sitzung des Turnierordnungsausschusses des Badischen Schachverbandes statt. Angesichts der Corona-Pandemie und des weiterhin ausgesetzten Spielbetriebs gab es keine Anträge zur Änderung der Turnierordnung und so lag der Fokus auf der Planung der Ersatztermine für die letzten verbleibenden Runden der Verbandsrunde 2019/2020, welche gemäß dem Beschluss des außerordentlichen Verbandstages vom 13. Februar fortgesetzt und zu Ende gebracht werden soll.

Hierbei wurden die beiden bisher vorgesehenen Termine am 28. März und am 25. April angesichts der anhaltenden Kontaktbeschränkungen und des weiter bestehenden Verbots von Amateursportwettbewerben als nicht haltbar eingestuft und dementsprechend gestrichen. Als neue Termine sind nun der 13. Juni 2021 (Verbands- bis Bereichsligen, Runde 8) und der 4. Juli 2021 (Verbands- und Bereichsligen, Runde 9) vorgesehen.

Für die Bezirks- und Kreisklassen Pforzheim schlage ich daher folgende neue Termine vor: 20. Juni (nur Bezirks- und Kreisklasse E), 11. Juli (Bezirks- und alle Kreisklassen), 25. Juli (nur Kreisklasse E). Wir werden darüber aber noch einmal im Bezirksvorstand beraten.

Darüber hinaus sollen die Badischen Einzelblitzmeisterschaften – sofern möglich – am 16. Mai 2021 stattfinden, während die Badischen Blitzmannschaftsmeisterschaften entfallen.

Für die Saison 2021/2022 (Verbands- bis Bereichsliga) sind vorläufig folgende Termine geplant: 10. Oktober, 31. Oktober, 21. November und 12. Dezember 2021, 23. Januar, 13. Februar, 13. März, 3. April und 24. April 2022.

Für die Bezirks- und Kreisklassen können wir von diesen Terminen abweichen, sofern dies angesichts von möglicherweise weiter anhaltenden Hygienevorschriften notwendig oder sinnvoll erscheint. Auch hierüber steht eine endgültige Entscheidung noch aus.

Gerne nehme ich Anregungen und Meinungen zu obigen Vorschlägen entgegen und werde diese für die weitere Planung auf Bezirksebene berücksichtigen.

Badische Lichessmeisterschaften 2021 – Vorrunden beendet!

Gestern fanden die dritten und somit letzten Vorrundenturniere für die Badischen Lichessmeisterschaften 2021 mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Partie statt. In den drei Wertungskategorien „Ü2000“, „U2000“ und „U1500/U1600“ qualifizierten sich an jedem Spieltermin je 10 Spieler*innen für das Finale der jeweiligen Wertungsklasse, darunter waren erfreulicherweise auch einige Vertreter des Schachbezirks Pforzheim, wobei die SF Illingen mit fünf Finalteilnehmern den erfolgreichsten Verein aus dem Schachbezirk stellen. Soweit es anhand der anonymen Lichess-Profile nachvollziehbar ist, haben sich folgende Spieler für die Finalturniere am kommenden Samstag, den 27. Februar, qualifiziert.

In der höchsten Wertungsklasse „Ü2000“ erreichte der zweifache Bezirkseinzelblitzmeister Marcel Dubansky (SF Illingen) einen Podestplatz am zweiten Austragungstermin, knapp dahinter folgte Martin Hartmann (SC Pforzheim). Am letzten Spieltag konnte sich außerdem noch Udo Leibbrand (SC Pforzheim) dazugesellen.

Ebenfalls drei Spieler erreichten die Endrunde in der Kategorie „U2000“: Tilo Dubansky (SF Illingen) verpasste gleich zum Auftakt nur sehr knapp mit einem halben Punkt Rückstand den Turniersieg und ist damit sicher auch ein aussichtsreicher Kandidat für einen der vorderen Plätze im Finalturnier. Ebenfalls einen Podestplatz und das Finale erreichte Torsten König (SF Conweiler) am letzten Turniertag. Zudem qualifizierten sich noch Martin Zimmermann (SF Illingen) und Joachim Sautter (SK Neuhausen).

In der Gruppe „U1500“ sicherte sich Mathias Knoll (SF Illingen) gleich beim ersten Turnier das Recht zur Teilnahme an der Endrunde. In den weiteren Turnieren konnte sich dann noch ein weiterer Illinger Spieler qualifizieren. Trotz Erhöhung des Wertungslimits auf „U1600“ für das letzte Vorrundenturnier gingen dieser Wertungsklasse zum Schluss leider ein wenig die frischen Spieler aus, sodass sich alle Teilnehmer*innen am letzten Vorrundenturnier über die Qualifikation für die Endrunde freuen durften.

Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg im Finalturnier!

Ergebnisse des außerordentlichen BSV-Verbandstags am 13. Februar 2021

Heute fand auf Antrag der Bezirke Mannheim, Mittelbaden und Ortenau ein außerordentlicher Verbandstag des Badischen Schachverbandes statt. Hier in Kurzform die Ergebnisse:

1. Fortsetzung der Verbandsrunde 2019/2020

Der Verbandstag hat beschlossen, dass die Verbandsrunde 2019/2020 weiterhin fortgeführt und zu Ende gebracht werden soll. Wann die ausstehenden Runden ausgespielt werden, hängt von der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie ab. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der aktuell vorgesehene Termin für die Verbands- bis Bereichsligen (Runde 8) Ende März nicht haltbar sein wird. Inwiefern die anderen Termine realisierbar sind, wird sich noch zeigen müssen. Am 25. Februar tagt der Turnierordnungsausschuss des Badischen Schachverbandes. Über Ergebnisse werde ich im Nachgang zeitnah informieren.

2. Beitragsrabatt 2021 von 15%

Während anderen Sportfachverbänden und -vereinen durch die Corona-Pandemie teilweise massiv Einnahmen verloren gegangen sind, stellt sich die Situation für den Badischen Schachverband eher umgekehrt dar. Ausgefallene Veranstaltungen (und damit ausgefallene Ausgaben) haben den Überschuss (nach vorläufigem Rechnungsabschluss) für das Jahr 2020 auf etwa 26000€ anwachsen lassen. Es wurde beschlossen, vor diesem Hintergrund Vereinen einen Beitragsrabatt von 15% (gemessen an dem Mitgliederdaten vom 1.1.2021) zu gewähren.

3. Satzungsänderungsanträge der Bezirke MA, MB, OR

Die Anträge zu Satzungs- und Turnierordnungsänderungen wurden zurückgezogen. Da die zunächst beantragten Satzungsänderungen sich wohl bereits im Vorfeld als nicht mehrheitsfähig herauskristallisiert hatten, hatten die Antragssteller vor vier Tagen Änderungen ihrer Anträge vorgenommen, welche jedoch nicht an die Delegierten weitergeleitet worden waren. Sowohl verfahrenstechnisch als auch inhaltlich gab es verschiedene Bedenken, sodass die Anträge in überarbeiteter Form in den regulären Verbandstag eingebracht werden sollen.

4. Bezirkssockelbetrag

Die Bezirke erhalten vom Badischen Schachverband einen jährlichen Zuschuss von 0,50€ pro Mitglied über 10 Jahren, jedoch bisher mindestens 250€. Zukünftig werden es mindestens 400€ sein. Für den Schachbezirk Pforzheim mit knapp unter 800 Mitgliedern ändert dies jedoch kaum etwas.

5. (Präsenz-) Verbandstag am 26. Juni 2021

Der reguläre Verbandstag soll in Präsenz am 26. Juni 2020 in Brombach stattfinden. Als „Wahlverbandstag“ ist dieser von besonders wichtiger Bedeutung: Es werden u.a. das gesamte Präsidium (mit Ausnahme des Schachjugend-Vorsitzes), das Turnier- und das Schiedsgericht des Badischen Schachverbandes neu gewählt werden.

Badische Lichessmeisterschaften 2021

Organisiert durch den BSV-Breitenschachreferenten Jan Bauer (Lichess-Account: pattfalle) finden ab kommender Woche jedes Wochenende die Badischen Lichessmeisterschaften als Online-Turnier-Serie mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten in drei Wertungsklassen (nach Lichess-Schnellschachwertung: >2000, ≤2000, ≤1500) statt:

Vorrunde 1: Samstag, 6. Februar 2021, 14 Uhr
Vorrunde 2: Sonntag, 14. Februar, 14 Uhr
Vorrunde 3: Samstag, 20. Februar, 14 Uhr
Finale: Samstag, 27. Februar, 14 Uhr

Für Details, siehe die Ausschreibung (pdf-Datei). Bitte beachten: Für die Teilnahme ist eine Mindestanzahl von 10 gewerteten Lichess-Schnellschachpartien notwendig.

Informationen zum Planungsstand von Turnieren auf badischer und Bezirks-Ebene

Vorgestern, am Donnerstag, den 14. Januar, tagte wieder einmal der Turnierordnungsausschuss des Badischen Schachverbandes. Schwerpunkt waren Planungen zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die Durchführung von Turnieren.

Bezüglich der noch nicht abgeschlossenen Verbandsrunde 2019/2020 wurde beschlossen, den Ersatztermin am 7. März zu streichen und dafür einen neuen Ersatztermin am 25. April festzulegen. Damit sollen die verbleibenden beiden Runden der Verbandsrunde (Verbandsliga bis Bereichsliga) nach aktuellem Planungsstand an folgenden Terminen stattfinden:

Verbands-, Landes- und Bereichsliga 8 (19/20) am 28.03.2021
Verbands-, Landes- und Bereichsliga 9 (19/20) am 25.04.2021

Diese wie auch die übrigen Termine stehen selbstverständlich unter dem Vorbehalt, dass die Entwicklung der Pandemie Mannschaftskämpfe zu diesem Zeitpunkt zulässt.

Auf Bezirksebene haben wir bereits im Herbst 2020 abweichende, spätere Termine für die Ersatztermine vorgesehen, nämlich

Bezirks- und Kreisklasse E 8 (19/20) am 18.04.2021
Bezirks- und Kreisklassen A-E 9 (bzw. 7) (19/20) am 09.05.2021
Kreisklasse E 10 (19/20) am 20.06.2021

Da der Deutsche Mannschaftspokal abgesagt wurde, wurde beschlossen, dass der Badische Mannschaftspokal 2020/21 ausfallen soll, und stattdessen die Qualifikanten für den nächsten Deutschen Mannschaftspokal durch den unterbrochenen, noch nicht abgeschlossenen Badischen Mannschaftspokal 2019/2020 bestimmt werden sollen. Welche Konsequenzen dies für den noch nicht begonnenen Bezirksmannschaftspokal 2019/2020 2020/2021 hat, werden wir noch im Bezirksvorstand beraten müssen. Denkbar wäre etwa, dass wir die Qualifikation zum Badischen Mannschaftspokal 2021/2022 kombiniert aus den Bezirkspokalturnieren 2020/2021 und 2021/2022 bestimmen könnten (vorausgesetzt, der Bezirksmannschaftspokal 2020/2021 kann noch stattfinden). Wann der Bezirksmannschaftspokal realistischerweise starten kann, kann ich noch nicht absehen. Der Termin am 21. Februar erscheint mir ausgeschlossen, bezüglich des Termins am 21. März bin ich sehr skeptisch und danach müssen sowieso neue Termine gefunden werden. Durch den Entfall des Badischen Mannschaftspokals besteht jedoch viel Freiheit für späte Ersatztermine.

Die Corona-Ersatzmeisterschaften können bis mindestens Anfang März nicht starten und werden daher auf badischer Ebene sicher und auf Bezirksebene möglicherweise ebenfalls ersatzlos entfallen. Hierüber werde ich informieren, wenn auch neue Termine für den Bezirksmannschaftspokal terminiert sind.

Der Deutsche Einzelpokal wurde nicht abgesagt, dementsprechend auch nicht der Badische Einzelpokal, welcher im Sommer/Herbst 2021 starten soll, weshalb der Bezirkseinzelpokal 2020/21 weiterhin die Möglichkeit zur Qualifikation für dieses Turnier bietet. (Die 1. Runde des Bezirkseinzelpokals wurde bereits vom Spielleiter Bezirksturniere Joachim Sautter ausgelost.)

Die Badischen Blitzeinzelmeisterschaften sollen im Juni oder Juli stattfinden; ob auch eine Badische Mannschaftsblitzmeisterschaft stattfinden kann, ist hingegen eher unwahrscheinlich.

Die von Joachim Sautter organisierten Online-Blitzturniere des Schachbezirks finden mittlerweile seit über einem halben Jahr alle zwei Wochen am Dienstag am 20:30 Uhr auf Lichess statt (Team: https://lichess.org/team/schachbezirk-pforzheim). Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 3 min plus 2 s pro Zug; nächster Termin ist am 26. Januar 2021. Vielleicht könnte in den Vereinen noch einmal etwas Werbung für dieses Anfgebot gemacht werden; wir freuen uns über jede*n Mitspieler*in!

Meldeschluss BMP, CEMM und Ranglistenabgabe

Am kommenden Samstag, den 31. Oktober, endet der Meldeschluss für den Bezirksmannschaftspokal und die Corona-Ersatz-Mannschaftsmeisterschaften. Bisher habe ich von etwa der Hälfte der Vereine Rückmeldung zu Teil- oder auch Nichtteilnahme bekommen. Eine zeitnah aktualisierte Übersicht des Anmeldestandes ist auf der Bezirkshomepage verfügbar: http://sb-pforzheim.badischer-schachverband.de/2020/10/04/anmeldestand-bmp-und-cemm-2020-2021/

Zudem möchte ich alle Vereine bitten, dass sie (unabhängig davon, ob sie am Mannschaftspokal oder dem Ersatzspielbetrieb teilnehmen), ebenfalls bis zum 31. Oktober eine Rangliste im Ergebnisdienst hinterlegen. Da weder für den Mannschaftspokal noch die Corona-Ersatzmannschaftsmeisterschaften die Ranglistenreihenfolge Relevanz hat, genügt es z.B. sich einzuloggen und die standardmäßig nach DWZ sortierte Rangliste abzuspeichern und somit abzugeben.

Anbei eine aktualisierte Version der Ausschreibung der Corona-Ersatz-Mannschaftsmeisterschaften (siehe Ausschreibung Corona-Ersatzmannschaftsmeisterschaften auf Bezirksebene): Diese betrifft die Anwesenheitspflicht und das Freilassen von Brettern. Die Ausschreibung wurde dahingehend geändert, dass wie im „normalen“ Ligabetrieb nur anwesende Spieler aufgestellt und Bretter nur von hinten frei gelassen werden dürfen. Damit reagiere ich auf eine (m.E. zu Recht) vorgebrachte Kritik an der ersten Version der Ausschreibung. Ich füge auch noch einmal die (bis auf Verweis auf das SBPF-Hygienekonzept unveränderte) Ausschreibung des Mannschaftspokals (siehe Ausschreibung Mannschaftspokal) bei, die zugehörigen Meldebögen  (als Excel-Datei oder als pdf-Datei) und das Hygienekonzept des Schachbezirks Pforzheim (als pdf-Datei (Stand: 22.10.2020) ) an. Letzteres entspricht im Wesentlichen dem Hygienekonzept des Badischen Schachverbandes, mit leichten Anpassungen, die ich in einem Beitrag auf der Bezirkshomepage erläutert habe: http://sb-pforzheim.badischer-schachverband.de/2020/10/23/hygienekonzept-des-schachbezirks-pforzheim/

Wie der Ausschreibung entnommen werden kann, ist für den 22. November die erste Runde des Bezirksmannschaftspokals und der Corona-Ersatzmannschaftsmeisterschaften auf Bezirksebene geplant. Angesichts der derzeit weiterhin steigenden Infektionszahlen, besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass dieser Spieltermin nicht realisierbar ist. Gemeinsam mit dem Bezirksvorstand beobachte ich die Entwicklung der Fallzahlen genau und entsprechend behalten wir uns eine Absage von Spieltagen vor. Für das von Ihnen aufgebrachte Verständnis, dass Sie bereits im letzten halben Jahr gezeigt haben, danke ich Ihnen ganz herzlich.

Bleiben Sie gesund!

Hygienekonzept des Schachbezirks Pforzheim

Im Umlaufverfahren hat der Bezirksvorstand ein auf dem Hygienekonzept des Badischen Schachverbandes (pdf-Datei) basierendes, leicht angepasstes Hygienekonzept des Schachbezirks Pforzheim (pdf-Datei) beschlossen. Dieses soll für alle Turnier auf Bezirksebene in der Saison 2020/2021 sowie die Nachholpartien aus der Saison 2019/2020 gelten, wobei zusätzliche turnierspezifische Ergänzungen des Hygienekonzepts möglich sind.

Unterschiede zum BSV-Konzept sind im Wesentlichen die folgenden:

  • Das Zutrittsverbot für Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion wird im SBPF-Hygienekonzept genauer spezifiziert als Zutrittsverbot für Personen mit Symptomen einer Corona-Infektion, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns (vgl. §7 der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, siehe https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg). Insbesondere wollen wir explizit nicht Personen von der Teilnahme ausschließen, die chronische Vorerkrankungen, etwa einen Reizhusten haben, aber ansonsten keine akuten Symptome, die für eine Corona-Infektion sprächen, zeigen.
  • Das Zutrittsverbot für Personen, die Kontakt zu Corona-Infizierten hatten, wurde dahingehend präzisiert, dass dies Kontakte der Kategorie I im Sinne des Robert-Koch-Instituts (siehe https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html) meint.
  • Für Personen unter sechs Jahren und Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen aus gesundheitlichen oder anderen zwingenden Gründen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich ist, gilt keine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Die Glaubhaftmachung gesundheitlicher Gründe hat in der Regel durch eine ärztliche Bescheinigung zu erfolgen (vgl. §3 Abs. 2, Punkte 1 und 2 der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg).

Wir beobachten genau die Entwicklung der Corona-Infektionszahlen: Angesichts des zuletzt rasanten Anstieges der Fallzahlen, wird fortlaufend geprüft, in wie weit geplante Turniere zu den geplanten Terminen noch durchgeführt werden können oder verschoben bzw. abgesagt werden müssen. Sobald hierzu Entscheidungen gefallen sind, werden diese zeitnah kommuniziert.

Hygienekonzept des Badischen Schachverbandes

Am 8. Oktober tagte erneut der Turnierordnungsausschuss des Badischen Schachverbandes online via Skype. Thematischer Schwerpunkt waren Beratungen über ein BSV-Hygienekonzept sowie der Spielbetrieb in den kommenden Wochen und Monaten.

Bezüglich des Hygienekonzepts wurde (basierend auf dem Hygienekonzept des Bayerischen Schachverbandes) ein Vorschlag für ein Hygienekonzept erarbeitet, welches dem Präsidium des Badischen Schachverbandes zur Abstimmung vorgelegt werden wird. Die Notwendigkeit eines Fachverbandshygienekonzepts ergibt sich dabei aus der Corona-Sportverordnung des Landes Baden-Württemberg. Teils mehrere Monate nach anderen Landesverbänden wird der BSV damit bald endlich auch ein eigenes Hygienekonzept haben. Wichtige Gemeinsamkeiten mit dem und Unterschiede zum Württembergischen Konzept sind Stand jetzt folgende:

  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage positiv auf COVID-19 getestet wurden oder in Kontakt mit einer solchen Person standen, dürfen das Spielareal nicht betreten, und entsprechend auch nicht am Wettkampf teilnehmen. Gleiches gilt für Personen, die aufgrund eines vorherigen Aufenthalts in einem Risikogebiet einer Quarantänepflicht unterliegen. (Dies ergibt sich bereits aus den Landesverordnungen.)
  • Zwischen verschiedenen Brettern soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Wie auch bei SVW wird beim Spielen am Brett eine Mund-Nasenbedeckung empfohlen, ist jedoch nicht vorgeschrieben.
  • Außerhalb des eigenen Brettes ist (im Gegensatz zum aktuellen SVW-Konzept) auch bei Einhaltung des Mindestabstandes eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen und zwar innerhalb des gesamten Gebäudes, in dem der Wettkampf stattfindet, insbesondere im Turniersaal, auf Gängen und auf den Toiletten.
  • Im Gegensatz zum SVW-Konzept werden keine Ausnahmen beim Tragen der Mund-Nasenbedeckung zugelassen, auch nicht nach Vorlage eines entsprechenden Attests.
  • Das Spielmaterial hat zu Wettkampfbeginn gereinigt zu sein.
  • Zuschauer sollen ausgeschlossen werden. Ausnahmen gelten für Vereinsverantwortliche und betreuende Personen sowie Schiedsrichter und ggf. nicht spielende Mannschaftsführer.
  • Zusätzlich geltende Einschränkungen aufgrund lokaler Hygienevorschriften und das Hygienekonzept des Gastgebers sind Gästen mindestens fünf Tage vor Wettkampfbeginn mitzuteilen.

(Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte offizielle Version des Hygienekonzepts beachten.)

Die Badischen Corona-Ersatzmeisterschaften werden auf Verbandsebene wie geplant an 6 Brettern mit kurzer Fischer-Bedenkzeit ausgetragen. BSV-Sportdirektor Michael Schneider wird zeitnah eine Ausschreibung veröffentlichen. Entsprechend der badischen Regelung werden ggf. noch Regeln für die Corona-Ersatzmeisterschaften auf Bezirksebene angepasst (Anwesenheitspflicht, Freilassen von Bretter nur von hinten), jedoch bliebt es dabei, dass es keine Stammspieler-, Festspiel- und Sperregelungen geben wird, auch die Reihenfolge der Aufstellung wird beliebig möglich sein.

Noch ein technischer Hinweis: Die Eingabe von Ranglisten im BSV-Ergebnisdients ist aktuell noch nicht möglich. Die entsprechende Funktion wird voraussichtlich erst zu Beginn oder im Laufe der kommenden Woche freigeschaltet.

Anmeldestand BMP und CEMM 2020/2021

Stand 27.10.2020, 22:14 Uhr

Bezirksmannschaftspokal:

SF Illingen I + II (plus Corona-Ersatzturnier)

SK Ittersbach I (plus Corona-Ersatzturnier)

SK Neuhausen (plus Corona-Ersatzturnier)

SC Niefern-Öschelbronn I (plus Corona-Ersatzturnier)

SF Conweiler (ohne Corona-Ersatzturnier)

SC Mühlacker (ohne Corona-Ersatzturnier)

Corona-Ersatzmannschaftsmeisterschaft (ohne Teilnahme am Bezirksmannschaftspokal):

SC Ersingen I + II + III + IV

SK Ittersbach II

SC Niefern-Öschelbronn II + III

keine Teilnahme an Bezirksmannschaftspokal oder Corona-Ersatzturnier:

SF Bad Herrenalb

SV Ottenbronn

Allen Vereinen vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich nehme weiterhin gerne Rückmeldungen entgegen.