Archiv des Autors: Björn Augner

Sachstand Saisonfortsetzung

Am Donnerstag tagte der Turnierordnungsausschuss des Badischen Schachverbandes online zum Thema Saisonfortsetzung. Es wurde beschlossen (soweit möglich) die Saison 2019/2020 im September und Oktober 2020 zu Ende zu spielen (wahrscheinlichste Spieltermine 27. September und 11. Oktober). Die neue Saison soll dann voraussichtlich im Dezember starten. Entsprechend sollen auch Wechsel- und Meldefristen angepasst werden:

27.09.2020: aktuell heißester Kandidat für Ersatztermin Verbandsrunde 8
11.10.2020: aktuell heißester Kandidat für Ersatztermin Verbandsrunde 9
30.10.2020 (statt 30.06.2020): Ende der Wechselfrist
07.11.2020 (statt 07.07.2020): Frist für Mannschaftsan- und abmeldungen
13.12.2020: derzeit geplante erste Runde der Saison 2020/2021

Nur wenn eine Beendigung dieser Saison in diesem Kalenderjahr nicht mehr möglich ist, soll die Saison zu einer Saison 2019-2021 verlängert werden. Details siehe https://badischer-schachverband.de/news/index.php?shownews=12368. Der Turnierordungssausschusses wird voraussichtlich am 16. Juli noch einmal tagen, bis zu diesem Zeitpunkt sind auch die Entscheidungen der Schachbundesiga und der 2. Bundesligen zu erwarten.

Für Rückfragen, Anregungen und Kritik stehe ich gerne zur Verfügung. Ich bin auch über jegliche Information aus den Vereinen dankbar, wie es voraussichtlich um die Verfügbarkeit von Spiellokalen und Spielerinnen und Spielern steht.

Online-Schachwettkämpfe / BSV-Verbandstag

Leider etwas kurzfristig möchte ich gerne noch auf folgende Online-Schachwettkämpfe hinweisen:

1.) 6. Online-Blitzturnier (3 min + 2s/Zug) des Schachbezirks Pforzheim am Dienstag, den 16. Juni, ab 20:30 Uhr auf Lichess: Anmeldung ab 20:15 Uhr (https://lichess.org/team/schachbezirk-pforzheim, dort wird dann ein Link zum Turnier erscheinen)

2.) Deutsche Schach-Online-Liga (4er Teams, 45 min + 15s/Zug) auf dem playchess-Server (organisiert durch den Deutschen Schachbund): Vereinsmannschaften (Teams aus (gemeldeten) aktiven und/oder passiven Vereinsmitgliedern), wöchentliche Mannschaftskämpfe, Anmeldung bis 17. Juni (https://dsol.schachbund.de).

3.) Mannschaftsblitzturnier (4er Teams, 3 min + 2s/Zug) des Badischen Schachverbandes am Samstag, den 20. Juni, ab 16:00 Uhr auf Lichess: Anmeldung bei Michael Schneider (mehr Informationen unter https://badischer-schachverband.de/news/index.php?shownews=12360).

Außerdem hat sich das Präsidium des Badischen Schachverbandes mehrheitlich dafür entschieden, dass am Samstag, den 27. Juni, ab 10 Uhr der Verbandstag des Badischen Schachverbandes in Sandhausen als Präsenzversammlung stattfinden soll. Leider fehlen uns durch Absagen derzeit noch zwei Delegierte des Schachbezirks. Falls es noch kurzfristig Interessenten gibt, würde ich diese darum bitten, sich bis Dienstag z.B. bei mir zu melden, damit ggf. noch eine Nachwahl im Umlaufverfahren stattfinden kann. Bis kommenden Sonntag müssen alle Delegierten beim BSV gemeldet sein.

Sachstand Corona-Beschränkungen und Saisonfortsetzung

Am heutigen Donnerstag, den 27. Mai, tagte der Turnierordnungsschuss des Badischen Schachverbandes erstmals per Online-Meeting. Dabei standen Perspektiven und Hürden zur Wiederausnahme des Spielbetriebs im Blickpunkt. Trotz der aktuellen Lockerungen der Corona-Beschränkungen ist weiterhin unklar, ab wann und unter welchen Restriktionen wieder wettkampfmäßig Schach von Angesicht zu Angesicht gespielt werden kann. Daher gab es auch noch keine abschließende Entscheidung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs, insbesondere konkrete Auswirkungen auf die eigentlichen Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021.

  1. Entschieden wurde, dass zumindest bis zum Beginn der Sommerferien Ende Juli keine Mannschaftskämpfe mehr stattfinden werden.
  2. Über das weitere Vorgehen soll nochmals in einer weiteren Sitzung, vermutlich am 25. Juni 2020, weiter beraten werden. Es wurden verschiedene Varianten vorgeschlagen (etwa Abbruch der Saison 2019/2029 mit jetzigem Tabellenstand, Verlängerung der Saison 2019/2020 bis in den Herbst oder sogar bis ins Jahr 2021), aber noch keine Entscheidung gefällt.
  3. Wegweisend könnten die bevorstehenden Entscheidungen in der 1. Schachbundesliga* und den 2. Schachbundesligen / Oberligen Ende Juni sein. Bei der 1. Schachbundesliga sind noch sieben Runden offen, was eine Verlängerung der Spielzeit zu einer Saison 2019-2021 nahelegen könnte, während es in den zweiten Bundesligen nur noch maximal zwei offene Spieltage sind. Diese Entscheidungen sollen zunächst abgewartet werden.
  4. Entsprechend kann zum eigentlich vorgesehenen Stichtermin am 7. Juli noch keine Ermittlung von Auf- und Absteigern erfolgen. Ebenso wird die Vereinswechselfrist voraussichtlich auf den 31. August (statt 30. Juni) verschoben. Sollten Spiele der Saison 2019/2020 erst im September oder später nachgeholt werden, so würde die Spielbrechtigung für diese Spiele wohl wie gehabt bestehen.
  5. Der Präsident des Badischen Schachverbandes hat angekündigt, am 27. Juni 2020 den Verbandstag des Badischen Schachverbandes stattfinden zu lassen. Ob die rechtlichen und die Gesundheitsvorsorge betreffenden Rahmenbedingungen dies zulassen, wird abzuwarten sein. Nicht alle Mitglieder des BSV-Präsidiums halten dies für eine gute Idee.

Ergänzen möchte ich, dass wohl die ersten Vereine des Bezirks (Ittersbach, Simmersfeld) die Freigabe ihrer Spiellokale für das Vereinstraining erhalten oder zumindest in Aussicht gestellt bekommen haben; selbstverständlich unter Hygienevorschriften.

Für den Wettkampfbetrieb im Schach sehe ich persönlich drei vorwiegende Schwierigkeiten, die dazu führen könnten, dass Schachwettkämpfe erst relativ spät im Vergleich zu anderen Sportwettkämpfen zulässig werden könnten:

  1. die Altersstruktur mit einem im Vergleich zu anderen Sportarten stark erhöhten Anteil an Senior*innen,
  2. die Austragung der Wettkämpfe in geschlossenen Räumen,
  3. die lange Dauer von Schachwettkämpfen.

Hinzu kommen ggf. organisatorische Hürden, etwa die häufige Nutzung von Schulen als Spiellokalen.

Grund zur Hoffnung geben hingegen:

  1. kein direkter Körperkontakt beim Schach,
  2. Einzelsportart, Abstandswahrung im Vergleich zu anderen Sportarten oft besser möglich,
  3. keine stark erhöhte Exspiration,
  4. in der Regel kaum bis keine Zuschauer.

Der Badische Schachverband und der Schachverband Württemberg arbeiten derzeit an einem Hygienekonzept für das Schach; genauere Infomationen hierzu liegen mir derzeit nicht vor.

Ich verstehe, dass viele von Ihnen / euch sich genauere Details und Zeitpläne wünschen würden; leider sind wir jedoch gezwungen, zunächst die weiteren Entwicklungen abzuwarten. Wie auch Sie / ihr freue ich mich auf den Tag, an dem Schachspielen wieder (zumindest halbwegs) normal möglich ist. Bis daher verweise ich auf die Online-Turniere des Schachbezirks (nächster Termin: Dienstag, 2. Juni, Gruppe des Schachbezirks auf Lichess: https://lichess.org/team/schachbezirk-pforzheim) und wünsche Ihnen / euch allen weiterhin gute Gesundheit!

Sieger der ersten Online-Blitzturniere des SB Pforzheim: Dr. Thomas Gauss und FM Christian Kratochwil

Das vom Spielleiter Bezirksturniere Joachim Sautter organisierte erste Online-Turnier des SB Pforzheim stieß mit 26 Teilnehmenden auf eine gute Resonanz. Im „Arena-Modus“ auf Lichess setzte sich schließlich Dr. Thomas Gauss (SF 1954 Conweiler) mit 48 Punkten aus 18 Partien durch. Dahinter wurde FM Christian Kratochwil (SC Niefern-Öschelbronn) mit (den maximal möglichen) mit 36 Punkten aus 10 Partien Zweiter vor FM Stefan Bücker (SC Pforzheim) mit 34 Punkten aus 14 Partien.

Bei der zweiten Auflage am 20. April musste FM Christian Kratochwil (SC Niefern-Öschelbron) dann gleich drei Niederlagen zum Auftakt verkraften, erholte sich von diesen aber offensichtlich so gut, dass er fortan ungeschlagen blieb und schließlich hochverdient mit 32 Punkten aus 13 Partien den Turniersieg davontrug. Dahinter reihten sich mit Ralph Strohhäker, Torsten König und Dr. Thomas Gauss gleich drei Spieler der SF 1954 Conweiler als ärgste Verfolger ein. Insgesamt war die Resonanz mit 19 Teilnehmenden leider etwas geringer als bei der ersten Auflage.

Dies ändert sich hoffentlich bei der nächsten Auflage am 5. Mai um 20 Uhr wieder: Weiterhin sind alle Spieler aus dem Bezirk Pforzheim eingeladen, sich bei Lichess zum Team „Schachbezirk Pforzheim“ anzumelden (dies ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Online-Blitzturnieren des Bezirks) und dann beim Turnier miteinzusteigen.

Absage Spieltag 10 (nur Kreisklasse E) am 10. Mai

Wie sich die meisten sicher bereits denken konnten, kann angesichts der anhaltenden Einschränkungen wegen der Corona-Krise auch der Spieltag am 10. Mai (nur Kreisklasse E) vorerst nicht stattfinden. Ich sage diesen Spieltag hiermit offiziell ab. Wie für die anderen Spielklassen gilt weiterhin, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar ist, ob und wann die Saison fortgesetzt werden kann. Über die weitere Entwicklung, insbesondere auch etwaige Entscheidung auf deutscher oder badischer Ebene, werde ich informieren, sobald genaueres feststeht.

Absage Verbandsrundentermin am 26. April

In einer E-Mail hat BSV-Sportdirektor Michael Schneider gestern Abend über die Absage bzw. Verschiebung des Verbandsrundentermins am 26. April informiert. Dies betrifft sowohl die Ligen auf badischer Ebene (Verbandsliga, Landesliga, Bereichsliga) als auch die Bezirks- und Kreisklassen des Schachbezirks Pforzheim. Über weitere Entwicklungen werde ich zeitnah informieren, insbesondere auch zu gegebener Zeit über Fortbestehen oder Verschiebung des geplanten Spieltermins 10. Mai für die Kreisklasse E.

Anbei die E-Mail von Michael Schneider im Wortlaut:

„Liebe Schachfreunde,

aufgrund der Verlängerung der Kontaktsperre bis 20.4. kann unsere für
den 26.4. geplante Verbandsrunde 9 nicht stattfinden und wird hiermit
offiziell abgesagt.

Ob, wann und wie die Saison fortgesetzt werden kann ist völlig offen und
wird sich nach der weiteren Entwicklung der Pandemie richten. Nach TO
geht die Saison 19/20 bis zum 31.8., die für die aktuelle Saison
bestehenden Spielrechte sind bis dahin gültig, auch bei einem
Vereinswechsel zum 30.6.

Falls der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden soll wird dies mit
mindestens drei Wochen Vorlauf angekündigt.

Uwe Pfenning
Michael Schneider“

Verschiebung des Verbandsrundentermins 22. März 2020

Die Mannschaftskämpfe nächste Woche (22. März) werden auf allen Ebenen des Badischen Schachverbandes verschoben. Dies hat der Badische Schachverband soeben bekannt gegeben:

„Wichtig – bitte unbedingt beachten!
 
Liebe Schachfreunde,
viele Anfragen besorgter Schachfreunde und Vereine haben uns dieser Tage erreicht. In Verantwortung für die Gesundheit all unserer Schachfreunde haben Präsident und Sportdirektion in einer Eilentscheidung beschlossen, die anstehende Spielrunde am 22. März 2020 für alle Ligen des BSV angesichts der grassierenden Pandemie des neuen Corona Virus abzusagen.
Zudem sind die Spiele der Oberliga Baden ebenfalls von dieser Absage betroffen.
 
Der Spieltag am 26.04. (bisherige Endrunde) bleibt zunächst und vorbehaltlich der weiteren Entwicklung bestehen.
Über das Ob und Wie die 8. Spielrunde nachgeholt werden kann, informieren wir Euch nach interner Abstimmung mit allen Beteiligten.
 
Wir bedauern diese Entscheidung in einer Zeit großer Verunsicherung und Ängste treffen zu müssen, aber die Vermeidung einer möglichen gesundheitlichen Gefährdung aller Schachfreunde hat Vorrang vor dem ordentlichen Spielbetrieb. Es ist für uns alle eine neue und hoffentlich einmalige Situation, die besondere Maßnahmen erfordert. Wir bitten um Euer Verständnis.
 
Mit besten Grüßen
Uwe Pfenning, Präsident BSV / Michael Schneider, Sportdirektion“

Als Turnierleiter Verbandsrunde des Schachbezirks Pforzheim begrüße ich diese Entscheidung, die angesichts der aktuellen Entwicklungen unumgänglich geworden ist. Die Bezirke und Vereine werden dadurch von einer nicht unerheblichen Entscheidungslast befreit. Der Vorstand des Schachbezirks und ich werden die weiteren Entwicklungen genau im Auge behalten und zu gegebener Zeit darüber informieren, wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Ich möchte den Vereins- und Mannschaftsverantwortlichen danken, die mir insbesondere gestern und heute noch Rückmeldungen gegeben haben. Mein erklärtes Ziel ist es weiterhin, die Saison zu einem sportlich fairen Ende zu bringen. Ob und wann dies möglich sein wird, wird sich noch erweisen müssen.

Bezirksvorstandssitzung am 13. März

Am Freitagabend wird der Bezirksvorstand zusammentreten und sich insbesondere mit möglichen Maßnahmen angesichts der derzeitigen Gesundheitslage auseinandersetzen. Nach aktuellem Stand (10. März) wird der Spielbetrieb auf badischer Ebene bis auf einzelne Ausnahmen (etwa Anordnungen auf lokaler Ebene) weiterhin normal stattfinden. Für die Bezirksebene werden verschiedene Szenarien diskutiert werden.

Empfehlungen des Deutschen Schachbundes „Zur Minimierung der Verbreitung des Coronavirus bei Schachveranstaltungen“

Anbei Empfehlungen des Deutschen Schachbundes „Zur Minimierung der Verbreitung des Coronavirus bei Schachveranstaltungen“ mit Bitte um Kenntnisnahme und Weitergabe innerhalb der Vereine, insbesondere auch in Hinblick auf die Mannschaftskämpfe am kommenden Wochenende:

„Das Präsidium des Deutschen Schachbundes verfolgt die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus (Sars-Cov-2) aufmerksam und empfiehlt in Abstimmung mit dem Bundesturnierdirektor und dem Vorsitzenden der Schiedsrichter-Kommission folgende prophylaktische Maßnahmen für die Organisation und Durchführung von Schachveranstaltungen in Deutschland:

  1. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes für die Durchführung von Großveranstaltungen sollten befolgt werden.
  2. Auf das Händeschütteln vor der Partie sollte zugunsten eines freundlichen Zunickens verzichtet werden.
  3. Angebot und Annahme von Remis sollte durch das deutlich sichtbare Kreuzen der Zeigefinger signalisiert werden.
  4. Aufgabe sollte durch das Niederlegen des Königs signalisiert werden.

Diese Empfehlungen wurden am 29.02.2020 beschlossen und bleiben bis auf Weiteres in Kraft.“

Mannschaftspokalsieger 2019/2020: SF 1954 Conweiler e.V.

Im heutigen Finale des Bezirksmannschaftspokals konnten sich die SF 1954 Conweiler knapp nach Berliner Wertung beim SC Niefern-Öschelbronn durchsetzen. In einer Begegnung mit beiderseitigen Chancen gab schließlich der Sieg von Torsten König am dritten Brett den Ausschlag zu Gunsten von Conweiler, während die beiden Spitzenbretter unentschieden endeten. Den dritten Platz im leider diesmal nur sechsköpfigen Teilnehmerfeld erreichte der SC Pforzheim 1906 und darf sich noch berechtigte Hoffnungen machen als Nachrücker neben den beiden Finalisten den Bezirk Pforzheim auf badischer Ebene zu vertreten.

Einzelergebnisse des Finales Niefern – Conweiler 2:2 (BW: 4,5:5,5)